10 lustige und ungewöhnliche Verbrechen in der modernen Gesellschaft

In der modernen Gesellschaft kommen Verbrechen in den unterschiedlichsten Formen und Erscheinungsformen vor – von klassischen Diebstählen und Betrügereien bis hin zu extravaganteren und unerwarteteren Erscheinungsformen von Straftaten. Einige von ihnen regen uns zum Nachdenken über die Fremdartigkeit der menschlichen Natur an, während andere einfach echtes Lachen hervorrufen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf 10 lustige und ungewöhnliche Verbrechen, die über die üblichen Kriminalszenarien hinausgehen, manchmal Spuren in der Geschichte hinterlassen und bei denen, die ihnen begegnen, Überraschung und ein Lächeln hervorrufen.

10. Bienen vs. Polizei

xtmkfrkf

Der in Springfield, Massachusetts, ansässige Rory Woods ist Mitglied der Massachusetts Alliance Against Predatory Lending. Als ein Einwohner von Springfield aus seinem Haus vertrieben werden sollte, weil er seine Hypothek nicht zurückzahlen konnte, tauchte Woods als Imker verkleidet und mit einem Lieferwagen voller Bienenstöcke auf. Und dann öffnete sie einen der Bienenstöcke und ließ einen Bienenschwarm in Richtung der Mitarbeiter der Sheriff-Abteilung los.

Als die verhaftete Woods zu ihrem Auto geführt wurde, teilte ihr einer der Sheriff-Stellvertreter mit, dass er und mehrere andere Beamte allergisch gegen Bienen seien. "Ach wirklich? Gut!“, antwortete der Aktivist ruhig.

9. Alles, um bei Disney zu arbeiten. Oder nicht?

Der in Florida lebende David Proudfoot wollte beweisen, dass er es wert sei, für Disney zu arbeiten, beging jedoch ein Verbrechen. Im Mai verkleidete er sich als Sicherheitsbeamter von Walt Disney World und stahl eine Kopie von R2-D2 und einen Spielautomaten.

Proudfoot teilte den Strafverfolgungsbehörden später mit, dass er Lücken im Sicherheitssystem von Disney aufdecken wollte, um Eindruck zu machen. Nun, er machte einen Eindruck, aber nicht den, den er erwartet hatte.

Die Sicherheitskräfte von Disney World stoppten Proudfoot, weil seine Handlungen verdächtig wirkten. Doch selbst als die Polizei zur Untersuchung eintraf, setzte Proudfoot seine Scharade fort und sagte, sein Name sei David E. Rogers und seine Aufgabe sei es, Gegenstände zu bewegen, beispielsweise eine Nachbildung des berühmten Droiden aus Star Wars.

Die ganze Bewerbungsgeschichte könnte nur eine Vertuschung gewesen sein. Im Jahr 2022 wurde Proudfoot bereits mit Diebstählen im Fort Wilderness Resort von Disney in Verbindung gebracht und gab zu, in drei Spielautomaten eingebrochen zu sein.

8. Verbotene Drogen bei einer Hochzeit

Die Hochzeit einer Bewohnerin Floridas wird ihren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben. Die Braut vereinbarte mit der Inhaberin des Cateringunternehmens, Joycelyn Montrinis Bryant, dass allen servierten Gerichten Cannabis hinzugefügt würde.

Es ist keine Überraschung, dass die Hochzeitsgäste negativ auf das Essen reagierten. Ein Gast erbrach sich. Ein anderer begann über Herzprobleme zu klagen. Einer der Verwandten des Bräutigams begann zu halluzinieren. Die Hochzeit geriet zu einem solchen Chaos, dass schließlich die örtliche Polizei und der Rettungsdienst gerufen werden mussten.

Seltsamerweise betrachteten sowohl die Braut als auch Joycelyn Bryant die Tortur als einen unschuldigen Witz. Dies ist jedoch definitiv ein Verbrechen, da Cannabis in Florida nur für medizinische Zwecke verwendet werden darf.

7. Der CFO von Tyson Foods ist im falschen Haus eingeschlafen.

Eines der seltsamsten Verbrechen wurde von John R. Tyson, Finanzvorstand der Tyson Foods Corporation, begangen. Am frühen Morgen des 6. November ging er betrunken in das Haus eines anderen, zog sich aus und schlief im Bett eines anderen ein. Klingt nach einer amerikanischen „Ironie des Schicksals“, oder?

Doch die Bewohnerin des Hauses verhielt sich nicht wie die Heldin des Films. Sie rief die Polizei, aber selbst Polizeibeamte hatten Schwierigkeiten, den ungebetenen Gast zu wecken.

Ein paar Tage später entschuldigte sich Tyson bei den Anlegern, sagte, es sei ihm peinlich und versprach, solche Possen in Zukunft nicht mehr zuzulassen. Allerdings war John erst seit ein paar Monaten in seinem Job, daher sollten Anleger ernsthafte Bedenken haben, dass eine solche Person nicht für die Position eines CFO geeignet ist.

6. Tod durch Wasser in Flaschen

Aber dieses Verbrechen ist gleichzeitig lustig und tragisch. Der lustige Teil beginnt so: Ein 46-jähriger italienischer Einbrecher beschloss, eine Packung Wasserflaschen zu stehlen. Palettenweise davon waren gerade im Hinterhof des nächsten Supermarkts abgeladen worden.

In einer dunklen Nacht betrat ein Einbrecher den Laden. Und dann beginnt der tragische Teil. Aus irgendeinem Grund beschloss der Mann, das unterste Paket zu nehmen, und dann fielen die obersten Pakete, die ihren Halt verloren hatten, direkt auf ihn.

5. Falsches Fleisch!

Beyond Meat ist ein pflanzenbasierter Fleischproduzent, der dafür bekannt ist, vegan und vegetarisch zu sein, was Kannibalismus sicherlich ausschließt. Der Chief Operating Officer des Unternehmens, Doug Ramsey, teilt die Werte des Unternehmens sicherlich nicht, da er am 17. September einem Mann die Nasenspitze abgebissen hat.

Der Vorfall ereignete sich nach einem Footballspiel im Stadion der University of Arkansas. Ramsey wurde wütend, als sein Auto mit einem anderen Auto kollidierte. Als der andere Fahrer ausstieg, schlug Ramsey ihn, biss ihm die Nasenspitze ab und drohte, ihn zu töten. Der fleischfressende Tyrann wurde verhaftet, aber später gegen eine Kaution von 11.000 US-Dollar freigelassen, berichtet CNN.

Von diesem Zeitpunkt an ging es für Doug bergab. Nach dem Vorfall wurde er von seiner Position bei Beyond Meat suspendiert. Und im Oktober verließ er offiziell das Unternehmen, nachdem er dort weniger als ein Jahr gearbeitet hatte.

4. Teddybär als Unterschlupf

dzr4fck5

Der 18-jährige Engländer Joshua Dobson, der wegen Autodiebstahls gesucht wird, hat einen genialen Weg gefunden, sich vor der Polizei zu verstecken.

Bei einer Durchsuchung des Hauses, in dem Dobson sich versteckte, bemerkte die Polizei einen riesigen Teddybären. Die Brust des Bären hob und senkte sich, als würde er atmen. Es stellte sich heraus, dass Joshua sich in dem Spielzeug befand.

Der junge Autodieb erhielt 9 Monate Gefängnis und Spott. „Ich hoffe, er hat drinnen eine gute Zeit“, sagte die örtliche Polizei.

3. Eines Tages kommt ein Waschbär in eine Bar ...

Die Entscheidung, in Begleitung eines Waschbären eine Bar zu besuchen, kam einer Frau aus North Dakota teuer zu stehen. Erin Christensen, 38, die es versäumte, den örtlichen Behörden zu melden, dass sie einen wilden Waschbären aufgehoben und gehalten hatte, wurde zu einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten und einem Jahr auf Bewährung verurteilt und wird außerdem zur Zahlung von Geldstrafen und Gebühren in Höhe von 1.100 US-Dollar verurteilt.

Tatsache ist, dass die Haltung von wilden Waschbären sowie Fledermäusen und Stinktieren im Bundesstaat aufgrund der Tollwutgefahr illegal ist.

Die Geschichte endete traurig – der Waschbär wurde zur Einschläferung geschickt. Tierärzte stellten übrigens fest, dass er keine Tollwut hatte.

2. Schwerer Diebstahl

2wepaz51

Es ist nicht einfach, einen 10-Tonnen-Gegenstand zu stehlen, aber es ist einen Versuch wert. Dies ist wahrscheinlich der Gedanke dreier Ägypter, die versuchten, ein zehn Tonnen schweres wertvolles Artefakt zu stehlen – eine Statue von Pharao Ramses II. Bewaffnet mit Minibaggern, einem Kran und großen Plänen machten sie sich auf den Weg in den Assuan-Steinbruch und machten sich an die Arbeit.

Die örtliche Polizei stoppte jedoch die Aktivitäten der „schwarzen Bagger“. In den Mobiltelefonen der Angreifer wurden Materialien aus anderen illegalen Ausgrabungen gefunden, sodass ihnen wahrscheinlich eine empfindliche Strafe drohen wird.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leser, aber ich bin sehr daran interessiert, wohin und wie die Diebe die Statue transportieren wollten, denn es handelt sich nicht um etwas, das sich einfach im Kofferraum eines Autos transportieren lässt.

1. Der Dieb, der von einem Hund träumte

4mfa25n0

Den ersten Platz in der Auswahl der ungewöhnlichsten Verbrechen belegt ein Vorfall in der russischen Hauptstadt. Nachdem der Dieb in die Wohnung eines anderen geklettert war, erbeutete er Dinge im Wert von 130.000 Rubel und... einen deutschen Spitz.

Die Besitzer des Hundes gingen davon aus, dass der Angreifer den Hund gestohlen hatte, um ihn später zu verkaufen, er behielt das Tier jedoch für sich.

"Ich möchte, dass er für seine Tat verurteilt wird und die gesetzlich vorgesehene Strafe erleidet. Am meisten tat mir der Hund leid. Wir kontaktierten sofort die Polizei, sie verfolgten ihn fast sofort mit Kameras, aber es dauerte lange, bis er zu ihm kam, und der Hund wurde uns erst vier Tage später zurückgegeben. Wir haben uns alle vier Tage lang Sorgen gemacht, Anzeigen geschaltet und diese ins Internet gestellt. Und sie suchten auf Avito danach, weil sie dachten, er würde es verkaufen. Aber er sagte, dass er sich sein ganzes Leben lang einen solchen Hund gewünscht hatte und nahm sie zu sich. Die Kameras zeigten, dass er sie streichelte, sie nicht wie einen Gegenstand behandelte, sondern sie vorsichtig hielt und streichelte", sagte der Spitz-Besitzer.