10 Dinge, die Ihr Hund braucht, um verspielt und glücklich zu bleiben

Zehn Dinge, die Ihr Hund braucht, um verspielt und glücklich zu bleiben

Hunde sind verspielte Tiere. In ihrem Alter, das normalerweise zwischen drei und neun Jahren liegt, lieben sie es zu spielen. Für Hundebesitzer ist es wichtig, ihren pelzigen Freunden Aktivitäten zu bieten, die ihnen Spaß machen und die sie leicht selbst durchführen können. Nach der professionellen Hundeerziehung finden Sie hier, was Ihr Hund sonst noch braucht, um verspielt und glücklich zu bleiben ...

1. Trockenfutter für Hunde und andere Leckereien

Ohne viel leckeres Futter kann es keinen glücklichen Hund geben! Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund genug Futter hat, das er gerne frisst, damit er satt bleibt. Sie sollten auch darauf achten, welche Lebensmittel für Hunde gesund sind – Schokolade, Weintrauben und Knoblauch können gefährlich sein, wenn sie von Ihrem Haustier verzehrt werden. Ihnen Trockenfutter zu geben ist gut für sie, besonders wenn sie dazu neigen, zu viel zu fressen oder übergewichtig sind. Laut Petzio versorgt das richtige Hundetrockenfutter Hunde mit den Zutaten, die sie brauchen, um gesund und glücklich zu bleiben. Darüber hinaus kann das Mischen von Nass- und Trockenfutter für manche Hunde eine gute Option sein.

2. Hochwertige Bettwäsche

Sie möchten nicht in einem Bett schlafen, das nach Klumpen riecht, und Ihr Haustier auch nicht. Stellen Sie sicher, dass das Bett allergikerfreundlich und möglicherweise waschbar ist, damit Ihr Haustier darin aufwachsen und sich an den Geruch und die Haptik des Bettes gewöhnen kann.

3. Bequemer Kragen

Ein Halsband dient nicht nur dazu, eine Leine zu befestigen, es ist auch eine Möglichkeit, Tags und Tracker anzubringen, eine Möglichkeit, Ihren Hund zurückzuhalten oder ihn im Notfall festzuhalten (wir alle wissen, wie gerne Hunde Katzen und andere Tiere jagen). über die Straße) . Es ist äußerst wichtig, darauf zu achten, dass der Kragen sauber und nicht zu locker (oder zu eng) ist.

4. Wasser

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund immer frisches Wasser hat. Hunde sollten immer einen Napf zum Trinken haben, und Sie können ihnen auch einen Trinkbrunnen geben, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Dies ist eine gute Wahl, da Hunde leicht dehydrieren können, wenn sie zu lange ohne ausreichend Wasser auskommen. Geben Sie ihnen viel Wasser und achten Sie darauf, wie viel sie regelmäßig trinken. Wenn Sie bemerken, dass der Napf Ihres Hundes nicht regelmäßig geleert wird, sollten Sie darüber nachdenken, die Futtermarke zu wechseln oder auf Trockenfutter umzusteigen.

5. Schüsseln

Ein guter Napf für Futter und Wasser ist wichtiger als Sie denken. Eine zu große Schüssel führt zu übermäßigem Essen, während eine zu kleine Schüssel dazu führen kann, dass mehr Lebensmittel auf dem Boden verstreut werden. Steht diese Schüssel auf einem Holz- oder Linoleumboden? Wenn ja, sollte es vielleicht auch rutschfest sein und einen Gummiboden haben.

6. Übung

Bewegung tut Hunden nicht nur gut, sie macht ihnen auch viel Spaß. Wenn Ihr Hund dazu neigt, zu viel zu fressen, können Sie ihm ein Trainingsprogramm einführen. Wenn sie jung sind, ist das gut für sie, denn so wird verhindert, dass sie übergewichtig werden. Auch ältere Hunde, die bereits gesund sind, können von regelmäßiger Bewegung profitieren! Dadurch bleiben die Gelenke beweglich und die Durchblutung des Körpers wird gefördert. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund genügend Freiraum hat, wo er laufen und spielen kann. Hunde sollten möglichst jeden Tag aktiv sein!

7. Kleidung

7. Kleidung

Wenn man an Haustierkleidung denkt, kommen einem Bilder von kleinen Spielzeughunden in niedlichen Kostümen in den Sinn. Aber angemessene Kleidung für Hunde ist alles andere als das. Die Rede ist von Regenmänteln für den Rücken, um ihn trocken zu halten, und von warmen Jacken für kurzhaarige Hunde, insbesondere in den Wintermonaten.

8. Sozialisation

Während Hunde es lieben, altersgerecht zu spielen und verspielt zu sein, müssen sie auch mit anderen Menschen und Tieren zusammen sein. Wenn Ihr Hund wenig Kontakt zu anderen Menschen und Tieren hat, kann es sein, dass er depressiv wird. Denn Hunde wollen genauso wie Menschen soziale Interaktion! Ihr Haustier kann auch Probleme mit Depressionen und Angstzuständen entwickeln, wenn Sie sein Bedürfnis nach Stimulation und Kameradschaft vernachlässigen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Haustier regelmäßig mit Freunden oder Familienmitgliedern spielt, damit es wirklich glücklich ist.

9. Schecks

Niemand geht gerne mit seinem Hund zum Tierarzt, und ich glaube, Hunde mögen es auch nicht besonders, aber regelmäßige Untersuchungen sind eine gute Möglichkeit, gesundheitliche Probleme Ihres Haustiers früher zu erkennen, was bedeutet, dass Sie dadurch auch Geld sparen können. auf lange Sicht.

10. Partnerschaft

Ja, Ihr Hund ist Ihr Kommunikationsmittel, aber was ist, wenn Sie bei der Arbeit sind? Indem Sie Ihr Haustier mit interaktiven Spielzeugen, einer vorbereiteten Katzentoilette und einem sicheren Bereich ablenken, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Haustier im Laufe der Zeit negative Verhaltensprobleme entwickelt, viel geringer.

Warum sollten Sie Ihren Hund glücklich und gesund halten?

Wenn Hunde glücklich und gesund sind, können sie ihren Besitzern wirklich helfen. Wenn Sie beispielsweise einen schlechten Tag hatten und Stress abbauen müssen, wird Ihr Haustier glücklich sein und bereit sein, Ihnen zuzuhören und Sie zu trösten! Es lohnt sich auf jeden Fall, einen solchen Begleiter zu haben und ihm die beste Pflege zukommen zu lassen. Auch für Kinder ist die Betreuung von Hunden gut, denn sie vermittelt ihnen wichtige Werte der Verantwortung.

Zehn Dinge, die Ihr Hund braucht, um verspielt und glücklich zu bleiben

Natürlich ist es wichtig, sich um Hunde zu kümmern und sie glücklich und gesund zu halten, insbesondere weil sie einen positiven Einfluss auf Ihr Leben haben können. Hunde bieten Liebe und Kameradschaft, die einfach nicht zu ersetzen sind! Möge Ihr Hund mit diesen Tipps zufrieden sein und Sie für viele Jahre beste Freunde werden!